Hinweis zu den neuen IJF-Kampfregeln ab 2017 im BfV Hannover

Die NJV-Kampfrichterkommission hat folgendes beschlossen:

Ab Sonntag, den 05.02.2017 wird bei allen NJV-Meisterschaften/Turnieren/Ligen nach den neuen – durch den DJB in den Sportverkehr eingeführten – Testregeln der IJF gekämpft.

Für den Bereich der Jugend (U15 und darunter) gilt dies nach derzeitigem Stand gemäß einer Entscheidung des DJB (http://www.judobund.de/aktuelles/detail/neue-regeln-in-den-altersklassen-bis-u15-2289/) nur für den Bereich der Wertungen.

Der Bereich der Strafen bleibt in der Jugend zunächst unverändert. Ausnahme: Im Falle einer Kopfbrücke bzw. dem aktiven Vermeiden der Landung durch den Einsatzes des Kopfes wird in der U18 und jüngeren Altersklassen Hansoku-make gegeben (vorläufiger Beschluss der Bundesjugendleitung / Bundeskampfrichterkommission).

Ein Waza-ari wird im Addiersystem der U10/U12 mit zwei Punkten bewertet.

Sofern es für den Bereich des NJV zu Änderungen kommen sollte, werden diese kommuniziert.

Des Weiteren werden  ebenfalls ab 12.02.2017 im Bezirk Hannover nach den neuen Testregeln der IJF die Kämpfe auf der Matte beurteilt!

Masterclass 1: Feilen auf hohem Niveau

Knapp 20 Täger/innen des 2. und 3. Dan kamen am vergangenen Sonntag nach Langenhagen, um sich gemeinsam mit den Referenten Marcus Thom, Dennis Burkhardt und Martin von den Benken auf den Weg zur nächsten Dan-Prüfung zu machen. 5 Stunden lang wurden viele Fragen gestellt und einige beantwortet, an Strategien gebastelt und an Techniken gefeilt. Fazit: es ist schon vieles gut, aber noch nicht alles optimal. Und wir haben die Möglichkeit weiter zu feilen bei den nächsten Masterclass-Lehrgängen 12.5. in Lüneburg, 20.8. in Osnabrück und 12.11. in Braunschweig. Ausschreibungen dazu auf dieser HP unter Ausbildung – Danprüfungen – Schulungslehrgänge. Es sind auch jeweils neue Interessierte willkommen.

Martin von den Benken

http://www.njv.de/aktuelles/news.php?id=7542

 

50. Bezirksfreitag: „Alles im Griff?!“

Voll war es auf der Matte beim 50 Bezirksfreitag! Seit acht Jahren richtet der BFV  Judo Hannover regelmäßig am ersten Freitag im Monat einen Lehrgang mit wechselnden Referenten und spannenden Themen aus. Knapp 30 Judoka waren dann am vergangenen Freitag angereist, als Marcus Thom – Lehrreferent im NJV und Präsident des BFV Judo Hannover – fragte „Alles im Griff?!“

Zur Erwärmung ging es mit lustigen Klammerspielen los, wobei Wäscheklammern die Teilnehmer ins Schwitzen brachten. Mit stets verfügbaren Trainingsutensilien, wie Wäscheklammern und Tennisbällen tauchten dann alle gleich in die Materie ein. Zunächst wurde für den Griffkampf die Hand-Augen-Koordination trainiert. Und so wurde geklammert, getickt und jongliert. Weiter ging es im Thema Griffkraft an den Stationen Indianer Jones, Bälle quetschen und Pfützenspiel. Den Abschluss des Standparts bot dann ein Zirkeltraining, in dem mit Gürtel und Jacken das zum Einsatz kam, was ein Judoka eigentlich immer dabei hat. Die Übungen mündeten in der Grifferarbeitung und –lösung, sowie einem Ausblick.

Nach einer kleinen Pause mit dem traditionellen Schmaus von „Gummitieren“, einem Schluck Wasser und guten Gesprächen ging es dann am Boden weiter. Auch für Haltetechniken ist es natürlich immens wichtig „alles im Griff“ zu haben. Und so versuchte ein Teil der Teilnehmer alle bekannten Haltetechniken auf mindestens drei grundlegende Prinzipien zu untersuchen, während die anderen Teilnehmer anhand dieser Prinzipien den Superhaltegriff suchten. Natürlich wurden die Erkenntnisse gleich im Übungskampf ausprobiert, auch wenn man mal nicht zugreifen konnte, weil man Tennisbälle mit sich herum trug, oder einfach nur blind war, weil man die Augen zumachte.

Nach sehr kurzweiligen drei Stunden konnte zwar keiner mehr richtig zufassen und die Vorfreude auf den Muskelkater am nächsten Tag wuchs, aber alle waren begeistert. Und nach einem Jubiläumsfoto und einer erfrischenden Dusche konnte dann das Besteck beim Ausklang bei griechischen Spezialitäten schon wieder gut gehalten werden.

Auch im kommenden Jahr geht es weiter mit den Bezirksfreitagen, Starttermin ist der 3. Februar mit unserem Ausbildungsleiter Martin von den Benken.

bezirksfreitag