Archiv für den Monat: März 2014

Viel Erfolg auf dem weiteren KR-Weg

Beim 25. Budokwai-Turnier in Garbsen konnte die Kampfrichterkommission des NJV in persona Thomas Wiese (Landesreferent), seinem Stellvertreter Walter Ahrens und dem Bundeskommissionsmitgliedes Byong-Chol Song sieben jungen Kampfrichter-Kollegen mit der Prüfung zur nächsthöheren Leistungsstufe nach einer ausgezeichneten Arbeit auf der Matte die Beförderung aussprechen:

Zum Landeskampfer A wurde Christian Jelinsky (Bezirk Braunschweig/Hannover) und Kai Liekefett (Bezirk Hannover) ernannt.

Zum Bezirkskampfrichter A wurde  Raphael Grieger ernannt.

Zum Bezirkskampfrichter B wurde Alexandra Glawe, Raphael Grieger, Sören Koch, Alessio Montanari und Clint Schütte ernannt.

kr-garbsen

Die Kollegen des Bezirksfachverbandes Hannover gratulieren herzlich und wünschen den jungen Kollegen weiterhin viel Glück auf der Matte.

 

 

Regelinterpretation Osae-komi Mattenrand/Sicherheitsfläche nach der DEM U21

Ausführungsvorgaben zur Osae-komi-Regelung auf DJB-Ebene nach der DEM U21

Gemeint sind hier die Osae-komi-Situationen auf der Sicherheitsfläche. Die Erklärungen erfolgen auf Grund der Erfahrungen der DEM U 21 und in Absprache mit dem IJF-Kampfrichterdirektor Bernd Achilles.

a.)    Hält Tori auf der Sicherheitsfläche Osae-komi und Uke gerät auf den Boden oder die benachbarte Kampffläche, so gibt es Ippon für Tori.

b.)    Hält Tori auf der Sicherheitsfläche Osae-komi und während der Befreiungsversuche drehen Tori und Uke sich so, dass Tori auf den Boden oder auf die benachbarte Kampfläche kommt, so erfolgt Mate, es gibt die Wertung für den Osae-komi und es geht im Stand weiter.

c.)    Hält Tori auf der Sicherheitsfläche Osae-komi, Uke hebt ihn herüber und nimmt selbst Osae-komi, wobei der neue Uke auf den Hallenboden/Nebenmatte gerät, so erfolgt Mate, der Osae-komi wird nicht angesagt.

d.)    Situation wie c.), beide sind noch innerhalb, Osae-komi wird angesagt, auch wenn nur wenig Platz bis zum Boden/Nebenmatte ist. Kommt Uke dann sofort auf den Boden/die Nebenmatte erfolgt trotzdem Ippon. Dies ist anfangs sicher gewöhnungsbedürftig, wenn Uke aber weiß welches Risiko er eingeht, müssen die Befreiungsversuche entsprechend ausgelegt sein.

e.)    Für die U 9/12 gilt die vom Präsidium und der Kampfrichterkommission veröffentlichte Regelung:

Verlieren Uke und Tori in Osae-komi den Kontakt zur Kampffläche (vgl. frühere Regel), erfolgt Matte, es gibt möglicherweise eine Wertung für die gehaltene Zeitspanne, dann geht der Kampf im Stand und in der Mattenmitte weiter.

Begründung: Da bei U9/12 oft nur 2m Sicherheitsfläche ausliegen, erfolgt dies zum Schutz der Kämpfer.

f.)     Sollten Landesverbände im U 15 Bereich andere Mattenvorgaben haben, z. B. nur 2 m Sicherheitsfläche, so müssen sie eine verbandsinterne Regelung treffen.

Stephan Bode

Bundeskampfrichterreferent

Gültigkeit im NJV-Jugendbereich:

Nach Rücksprache mit Ralf Deckers, NJV Vizepräsident Jugend, gilt diese Regelung ab sofort
auch im Bereich der Jugend U9, U12 und U15.
Thomas Wiese
NJV LKRR

Hannover, 05.04.2014