Archiv für den Monat: März 2016

NJV-Präsidium übergibt MTV Elze das DJB-Vereinszertifikat

Der Niedersächsische Judo-Verband verleiht bis zu 37135_3000 Vereinen das Qualiäts-Zertifikat des Deutschen Judo-Bundes, um beispielhafte Vereinsarbeit zu würdigen. Als erstem Verein wurde dem MTV Elze die Ehrung zuteil. Vorgenommen wurde sie am 12.03.2016 durch NJV-Vizepräsidentin Jana Schulz.

Besonders das „gelebte“ Selbstverständnis, Judo mehr als nur als Sport zu verstehen, überzeugte das NJV-Präsidium bei seiner Entscheidung, die Arbeit des MTV Elze zu honorieren.

Gemeinsames Miteinander, Integration, Freundschaft und die Judo-Werte stehen mit dem gemeinsamen Sporttreiben auf einer Stufe. Ein bis in die Haarspitzen motiviertes, keine Mühen scheuendes Trainer- und Betreuerteam – wie man es in Elze vorfindet – ist die Grundlage für eine solch erfolgreiche Vereinsarbeit. Sie beginnt für den MTV Elze bereits in Kindergarten, Vorschule bzw. Schule. Durch verschiedene Projekte kommen hier Kinder und Jugendliche erstmals mit Judo in Berührung. Nicht zuletzt deswegen erfuhr die Judosparte in den letzten Jahren großen Zulauf – während Anfang 2009 noch 108 Judoka in Elze trainierten, sind es Anfang 2016 bei weiterhin kontinuierlichem Anstieg bereits 229 Judoka.

Dass eine leistungssportliche Orientierung etwa aufgrund begrenzter Hallenkapazitäten nicht möglich ist, bedeutet nicht, dass das Training nicht wettkampforientiert ist. Von der U10 bis zum Erwachsenenbereich nehmen die Elzer Judoka aktiv an Meisterschaften, Turnieren und Lehrgängen des NJV-Nachwuchskaders U12/U13 teil. Besonders talentierten und motivierten SportlerInnen wird die Teilnahme am Nachwuchstraining am OSP Hannover ermöglicht.

Aushängeschilder des Vereins sind die Ligamannschaften des MTV Elze. Die Männermannschaft liegt in der aktuellen Saison der Bezirksliga mit 7:1 Punkten aussichtsreich auf Platz 2 der Tabelle. Im letzten Jahr verpasste man als Vizemeister nur hauchdünn die Teilnahme an der Relegation. Die Frauen sicherten sich 2015 zum zweiten Mal nach 2013 den Titel des Landesmeisters. Nicht nur an Ligakampftagen öf

fnet der MTV Elze seine Halle für Gäste: Meisterschaften der Region Weser-Leine-Bergland finden regelmäßig in der Stadt an der Leine statt. Wettkampfanfänger können darüber hinaus beim seit 1993 stattfindenden Himmelfahrtsturnier Wettkampfluft schnuppern.

Besonders ausgeprägt ist der Gemeinschaftsgedanken der Elzer Judoka. „Stimmt das Teamgefühl, macht das Training mehr Spaß“ ist eine der Devisen des Vereins, „und die daraus resultierenden Erfolge feiern wir am liebsten auch gemeinsam!“. So finden sich die Judo-Safari, ein Übernachtungswochenende, das Deutsche Sportabzeichen, ein Mitternachtsturnier, eine Fahrradtour, eine Braunkohlwanderung, Vorführungen und noch vieles mehr im Jahresplan der Judosparte. Viel Wert wird dabei auch auf die Einbeziehung der Eltern und der regionalen Medien gelegt.
Bericht: NJV-Medienteam

Foto: Verein

3. Dan für Peter Hurnaus

Bereits 51 Jahre ist er mit dem Judosport verbunden, seit 1977 unverzichtbarer Bestandteil des Trainerteams einer der größten niedersächsischen Judosparten – für sein Lebenswerk wurde Peter Hurnaus vom MTV Elze der 3. Dan verliehen. NJV-Vizepräsidentin Jana Schulz nahm die Ehrung am 12.03. während einer „Judo-Schau“ in Elze vor.

Peter Hurnaus hat durch sein langjähriges Wirken einen großen Anteil daran, dass der Judosport mit 229 aktiven Judoka (Tendenz steigend) in der Stadt Elze als feste Größe gilt. Er ist immer dabei, wenn es darum geht, Kindern und Jugendlichen den Sport näher zu bringen. Dazu ist Hurnaus über das eigentliche Vereinstraining hinaus in den „Tag des Judo“, in feste Angebote im Rahmen des schulischen Ganztagesangebots oder in „Sport-Tage“ verschiedener Schulen involviert. Seit der Einrichtung einer ü30-Trainingsgruppe unter seiner Leitung kamen einige „alte Hasen“ zurück auf die Judomatte und animierten auch andere Männer und Frauen dazu, Judo kennen und schätzen zu lernen.

Zur lokalen und überregionalen Bekanntheit tragen und trugen auch die Erfolge der von Hurnaus trainierten Mannschaften der Männer (ausschließlich aus Eigengewächsen bestehend) und Frauen (2013 und 2015 Landesmeister) bei. Beide Teams bestechen heute nicht nur durch attraktives Judo, sondern ebenso durch ihren großen Zusammenhalt. Auch im Einzelbereich brachte der Hurnaus erfolgreiche Schützlinge hervor.

Über die Vereinsebene hinaus engagierte sich der Geehrte unter anderem als Jugendreferent U18 im Bezirk Hannover und als Leiter von Kyu-Lehrgängen und -Prüfungen im Kreis Hildesheim. Seine Dangraduierungen erlangte Peter Hurnaus am Kodokan in Tokio.

 

Text: NJV-Medienteam (Christian Jelinsky)

Foto: Verein

Phillip Galler neuer Bezirkskampfrichter

Im Rahmen der BEM U10 hat Phillip Galler (Judo in Holle) seine Prüfung zur Bezirks-B-Lizenz bestanden. Die Prüfungskommission bestehend aus dem Bezirks- und Landeskampf-richterreferenten Walter Ahrens und Bundes-B-Kampfrichter Daniel Jaich sahen vom Holler eine souveräne Leistung. Seit rund 2 Jahren als Kampfrichter aktiv, profitierte Phillip auch bei diesem Einsatz von seinem Judoverständnis als aktiver Kämpfer. Den theoretischen Test hatte der 16-Jährige bereits ohne Mühe anlässlich des Bezirkskampfrichterlehrgangs in Sarstedt erfolgreich absolviert.

 Mit der erfolgreichen Prüfung gelingt erneut einem jungen Kampfrichter aus der Region Weser-Leine-Bergland der Sprung auf die nächsthöhere Lizenzebene. Mathis Haase (Judo in Holle) und Valeri Bosch (Eintracht Hildesheim) – ebenfalls aus der Region Weser-Leine-Bergland – wurden darüber hinaus für die zukünftige Arbeit auf der Bezirksebene gesichtet. Auch ihre Leistungen wurden von den Bewertern mit guten Kritiken honoriert. Ein besonderer Dank wird an dieser Stelle allen Vereinen ausgesprochen, die die Nachwuchsarbeit des Kampfrichterwesens seit Jahren aktiv begleiten und unterstützen. Stellvertretend dafür seien die Vereine Judo in Holle, Eintracht Hildesheim, MTV Nordstemmen und MTV Elze genannt.

Bild: Rainer Plagens

Viel Spaß bei der u-10-Bezirksmeisterschaft!

Ich weiß nicht, ob es anderen auch so gegangen ist, aber es war schon eine Augenweide, an diesem trüben Märztag, die kleinen Judoka, die großenteils erstmals auf der Matte waren, rumwuseln zu sehen. Klar wirkte vieles unbeholfen und unkoordiniert, aber dennoch waren einige dabei, die technisch schon recht attraktiv kämpften. Beeindruckend war die breite Spanne der kleinen Judoka, die auf der einen Seite schon sehr erfahren auftraten, zum anderen aber auch mal urplötzliche die Matte verließen oder plötzlich gar nicht mehr kämpfen wollten. In jedem Fall wurden hier viele Erfahrungen gesammelt und diese auch kindgerecht honoriert.

Die moderne Halle des Sarstedter Schulkomplexes am Wellweg bot Platz für drei Matten, die mit gut 95 Teilnehmern und 25 Teilnehmerinnen dieses u-10-Turniers für insgesamt fünf Stunden Dauer frequentiert waren. Die Cafeteria mit einigen Esstischen und Stühlen bot im Eingangsbereich eine breite Palette an günstigen Getränken und Essbarem und war stets umstanden. Die schöne große Tribüne war natürlich kaum belegt, da das Gros der Eltern, Trainer und Betreuer in Mattennähe anzutreffen war.

Aufgrund der breiten Gewichtsdifferenzierung wurde wieder in diversen Pools gekämpft, die wegen der geringen Teilnehmerzahl jedem Kämpfer und jeder Kämpferin einen Erfolg bescherte. So durfte jedes Kind eine Urkunde in Empfang nehmen, die ersten drei Platzierten bekamen auf dem Siegertreppchen jeweils eine Medaille überreicht und die Bezirksmeister durften sich stolz ihr neues T-Shirt des BFV Judo Hannover überstreifen.

Zu bewundern waren meines Erachtens wie schon so oft die Kampfrichter, da sie nahezu jedes Wochenende ‚im Dienst am Kunden‘ und mit einem erwarteten Selbstverständnis präsent und aktiv sind. Ein Dank geht an den Ausrichter, die Zeitnehmer und all die hier nicht genannten, die zum zügigen Ablauf dieser Meisterschaft beigetragen haben.

Ergebnisse: BEM U10w Ergebnisliste BEM U10m Ergebnisliste

Beim Fuchs-Cup geht die Post ab!

Ich freue mich immer wieder, wenn ich nach Nordstemmen zum Fuchs-Cup komme. Alles ist traumhaft organisiert und auf den fünf Matten, die rings um das u-förmig angeordnete Zeitnehmer-Podium platziert sind, ist Action pur angesagt. Mit rund 500 Teilnehmer/innen am 27. und 28. Februar war das Turnier sehr gut frequentiert. Dementsprechend waren dann auch Eltern, Trainer und Betreuer zugegen und haben mit viel Hallo zu einer tollen Atmosphäre in der Jahn-Sporthalle in der Jahnstraße beigetragen.

Da sich die Zahlen der einzelnen Teilnehmer/innen in den verschiedenen Gewichtsklassen sehr unterschiedlich darstellten, hatte man diverse Pools eingerichtet, in denen dann in verschiedenen Zeitspannen gekämpft wurde. Die Mädels ließen genauso wenig anbrennen wie die meisten Jungs und gingen recht heftig zur Sache. Im Großen und Ganzen aber ging die bestens durchgeplante Veranstaltung zügig voran und es gab viele sehenswerte Begegnungen auf teilweise sehr hohem Niveau.

In einer Ecke der lichtdurchfluteten großen Halle wurden bereits während der laufenden Kämpfe Siegerehrungen durchgeführt. Nicht nur ausreichend Parkplätze gab es, sondern auch im Eingangsbereich der Halle eine Art Cafeteria, wo man sich ausreichend mit leichter Kost versorgen und Getränke kaufen konnte.

Bleibt noch ein Dank zu richten an die zahlreichen Zeitnehmer, Kampfrichter und Sanis, die sich wieder die viele Zeit genommen haben, um dem Turnier seinen guten und harmonischen Ablauf zu gewährleisten.

Als ich später wieder heimfuhr, habe ich mich gefragt, ob nicht auch einige mit den Eltern hergekommen sind, um nach den Kämpfen noch das traumhafte Schloss Marienburg zu besichtigen. Das allein wäre für mich schon ein Anlass gewesen, um an diesem Turnier teilzunehmen!

Ergebnisse: Ergebnisse _U12M Ergebnisse U12 w Ergebnisse U15m Ergebnisse U15w Ergebnisse U18 u. U21m Ergebnisse U18 u. U21wVereinswertung_2016

Ergebnisliste BEM U10 w am 05.03.2016 in Sarstedt

Ergebnisliste BEM U10 am 05.03.2016 in Sarstedt
Jugend u11 w
-22,5 kg 4 Teilnehmer
1. Platz Rose Schophaus 2008 Judo Team Hannover H
2. Platz Merle Hoferichter 2007 MTV Elze RWL
3. Platz Mia Merinero 2007 TSV Pattensen H
4. Platz Laura Scharf 2008 MTV Elze RWL
-28,6 kg 4 Teilnehmer
1. Platz Mia Gallinat 2007 JC Godshorn H
2. Platz Hedda Amelie Gottschalk 2008 Eintracht Hildesheim RWL
3. Platz Inja Hartmann 2008 TV Ehlershausen H
4. Platz Lisa Bembenneck 2009 TKJ Sarstedt RWL
-29,9 kg 4 Teilnehmer
1. Platz Jasmina Strumpen 2007 MTV Elze RWL
2. Platz Amanda Hohmann 2008 MTV Elze RWL
3. Platz Jette Mrusek 2007 TSV Bemerode H
4. Platz Thea Luise Bormann 2008 TKJ Sarstedt RWL
-31,9 kg 4 Teilnehmer
1. Platz Lena Kohls 2007 JC Godshorn H
2. Platz Tarja Schröder 2007 Eintracht Hildesheim RWL
3. Platz Stine Diekmann 2007 SG Misburg H
4. Platz Nika Marie Peric 2008 TSV Bemerode H
-32,6 kg 3 Teilnehmer
1. Platz Lena Ossenkopp 2007 Judo in Holle RWL
2. Platz Nora Fibich 2008 MTV Elze RWL
3. Platz Maxime Mohr 2007 MTV Elze RWL
-36,6 kg 3 Teilnehmer
1. Platz Zarah Ditlevsen 2007 MTV Altendorf RWL
2. Platz Leni Kasten 2008 MTV Elze RWL
3. Platz Juliet Rostalski 2008 Eintracht Hildesheim RWL
-40,5 kg 2 Teilnehmer
1. Platz Sofia Salijevic 2007 KSC Ricklingen H
2. Platz Luna Kasten 2008 MTV Elze RWL